Unsere Philosophie

Civil Integrity ist eine Initiative der Zivilgesellschaft. Ziel der Initiative ist es, tradierte Strategien von Protest zu reflektieren und visuelle Kampagnen zu Umweltschutzthemen zu entwickeln.

Soziale Probleme und ökologische Katastrophen verschiedenster Art gab es in der Geschichte der Menschheit schon immer. Dennoch muss man zu dem Standpunkt gelangen, dass sich gegenwärtig viele soziale und ökologische Konflikte global immer mehr zuspitzen. Wir sind deshalb der Auffassung, dass zivilgesellschaftliches Engagement heute auch im Sinne des zivilen Ungehorsams einen Schritt weiter gehen muss als bisher gewohnt.

Wir sind auch der Auffassung, dass es  für die globalen ökologischen Probleme eine große zivilgesellschaftliche Bewegung geben muss. Eine gewaltfreie Bewegung, die sich in ihren Proteststrategien selbst hinterfragt und bereit ist, sich nicht nur als Gegenüber der gegenwärtigen Krisen  zu verstehen sondern sich selbst als Teil des Problems zu begreifen. Es gilt, selbstreflexiv und mit langem Atem für die ökologischen Fragen einzustehen, denn diese betreffen die direkten Lebensgrundlagen aller Menschen. Es gilt stärkeren Druck auf die Politik in ihrer Wachstumsideologie auszuüben, eine neoliberale Industrie in ihre Schranken zu weisen und an den vorhandenen Gegenentwürfen zum bestehenden zu arbeiten.

Die Natur hat keine Lobby, sie kann sich nicht gegen Vergiftung und Ausbeutung zur Wehr setzen. So gilt es 2021 noch immer, aus der persönlichen Komfortzone herauszukommen, ökologisches Bewusstsein zu entwickeln, mit stoischer Gelassenheit an den wichtigen Zeitfragen zu arbeiten und politisch Einfluss zu nehmen, um somit einen kleinen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft für uns und kommende Generationen zu leisten.