Philosophie

Civil Integrity ist eine Initiative aus dem Bereich der Bildenden Kunst. Ziel der Initiative ist es, Kampagnen zu Umweltschutzthemen zu entwickeln. Unser Anspruch ist es dabei, den ökologischen und sozialen Problemen der Gegenwart etwas in angemessener Form entgegenzuhalten.

Soziale Probleme und ökologische Katastrophen verschiedenster Art gab es in der Geschichte schon immer. Dennoch kann man zu dem Standpunkt gelangen, dass sich viele soziale und ökologische Konflikte gegenwärtig global immer stärker zuspitzen. Wir sind deshalb der Auffassung, dass zivilgesellschaftliches Engagement heute im Sinne des zivilen Ungehorsams einen Schritt weiter gehen muss als bisher gewohnt.

Wir sind auch der Auffassung, dass es heute für die globalen ökologischen Probleme im Grunde genommen eine große zivilgesellschaftliche Bewegung geben muss. Es gilt, für die ökologischen Fragen einzustehen, denn diese betreffen die direkten Lebensgrundlagen aller Menschen. Dazu gehört es unserer Auffassung nach auch, stärkeren Druck auf die Politik in ihrer Wachstumsideologie auszuüben und somit auch eine neoliberale Industrie in ihre Schranken zu weisen. Des weiteren verwehren wir uns ausdrücklich dagegen, die Verantwortung für die globalen ökologischen Probleme lediglich auf die Konsumenten zu übertragen; auch die Politik trägt mit ihren Entscheidungen Verantwortung. Die Natur hat keine Lobby, sie kann sich nicht gegen Vergiftung und Ausbeutung zur Wehr setzen.

So gilt es 2018 noch immer, aus der persönlichen Komfortzone herauszukommen, ökologisches Bewusstsein zu entwickeln und politischen Einfluss zu nehmen, um somit einen kleinen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft für uns und kommende Generationen zu leisten.